Baklava mit Walnüssen

Zum Glück regnet es heute. Ansonsten müsste ich mir langsam Sorgen um meinen inneren Schweinehund machen. Er scheint verschwunden zu sein. Keine Ahnung, ob ich mich darüber freuen soll oder nicht, erschreckend ist es aber schon, das gestern mein erster Gedanke war: „ich will joggen – jetzt“, also zack die Joggingschuhe angezogen und schon war ich draußen ohne vorher einen oder zwei Kaffee zu trinken, ohne in ein Brötchen zu beißen. Hallo?! Ob der Schweinehund vor all dem Süßen abgehauen ist? Ich weiß es nicht.  Das tolle ist nur, das man ohne Schweinehund auch viel mehr von der leckeren Baklava essen kann, oder? Ok, das ist gelogen. Baklava und viel davon essen geht gar nicht. Obwohl sie süchtig machen kann, ist meist nach einem Stück schon Schluss. Und das freut wiederum die Kollegen, denn dann bleibt viel mehr für sie übrig :-)

Baklava mit Walnüssen

Da ich nicht so gerne Pistazien esse, habe ich in meine Variante nur Walnüsse und Mandeln gegeben. Wer mag kann natürlich auch andere Nüsse verwenden. Filoteig bekommt ihr am besten im nächstgelegenen türkischen Supermarkt. Ich finde den frischen Teig aus der Kühltheke viel besser, als die trockenere Variante, die es auch in anderen Supermärkten gibt. Die frischen Teigblätter sind meiner Meinung nach etwas dünner und fluffiger und werden beim backen viel knuspriger.

 

 

Baklava mit Walnüssen

 

Baklava mit Walnüssen

Baklava (25 x 25 cm Form)
Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Eine Form mit etwas Butter einfetten. Die restliche Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Die Nüsse hacken und mit Zucker, Zimt, Kardamom, Salz, Zitronen- und Orangenschale mischen. Eiweiß zugeben und nochmals gut vermengen. Teigblätter vorsichtig aus der Verpackung nehmen.
Nach und nach 6 Teigblätter auf den Boden der Backform geben, dabei jede Lage mit etwas Butter bepinseln. 1/3 der Nussmischung darauf verteilen, 4 Teigblätter (mit Butter zwischendurch) darauflegen. Erneut 1/3 Nussmischung verteilen, 4 Teigblätter darauf legen und die restliche Nussmischung darauf verteilen. Wieder 6 Teigblätter drauflegen, die Butter zwischendurch und auf der obersten Schicht nicht vergessen.. Mit einem scharfen Messer die oberen Teigblätter durchschneiden und dann für 25 – 30 Minuten backen. Die Baklava sollte nun goldbraun und knusprig sein.
Während die Baklava im Ofen backt, wird der Sirup hergestellt. Dafür alle Zutaten, bis auf das Rosenwasser in einem Topf zum kochen bringen. Den Sirup für ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend das Rosenwasser zugeben.
Sobald die Baklava aus dem Ofen kommt, wird der Sirup obendrauf verteilt. Durch die Einschnitte läuft der Sirup in die untern Schichten und alles wird wunderbar saftig. Die Baklava nun noch abkühlen lassen und in Stücke schneiden.
Rezept drucken
 
 
Baklava mit Walnüssen
Baklava mit Walnüssen

Habt noch einen süßen Sonntag.

2 Comments

2 Comments on Baklava

  1. Anna
    20. Februar 2015 at 17:25 (2 Jahren ago)

    Wow, ich bin schlichtweg begeistert. Ich LIEBE Baklava, und obwohl ich selbst viel backe, habe ich mich an diese süßen Stücke noch nie herangewagt. Bisher beziehe ich sie immer von der türkischen Bäckerei meines Vertrauens, die zum Glück nicht weit von mir ist. Aaaaber: Ich werde Dein Rezept bald mal ausprobieren! Du hast ohnehin einen schönen Blog, da bist Du gleich in meiner Blogroll gelandet!

    Liebe Grüße,

    Anna

    Antworten
    • Eschhörnchen
      22. Februar 2015 at 0:19 (2 Jahren ago)

      Liebe Anna,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich, das dir das Baklava Rezept so gut gefällt. Es ist wirklich einfach selber zu machen, aber wenn man eine türkische Bäckerei um die Ecke hat kann ich verstehen, das man Baklava noch nicht selbst gemacht hat. Hätte ich dann wahrscheinlich auch nicht :-)
      Bin gespannt, ob dir dieses Rezept genauso gut schmeckt… :-)
      Liebe Grüße,
      Simone

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *