Archive of ‘Suppen & Eintöpfe’ category

Möhren - Linsen - Suppe

Unter der Woche muss es manchmal schnell gehen. Nach einer gefühlt ewig dauernden Zugfahrt habe ich keine Lust mehr mich noch Stundenlang an den Herd zu stellen oder dreimal am Tag ne Stulle zu essen.  Einmal am Tag muss was warmes her, das sagte auch schon Oma. Alle Bemühungen, die bessere Hälfte mal zum kochen zu bewegen, bleiben meist im nirgendwo hängen. Also braucht’s an Tagen wie heute etwas was schnell geht, warm ist und am besten noch die Seele wärmt. Und wenn es ganz gut läuft, man am nächsten Tag noch die Reste essen kann. Quasi ein Ü-Ei der schnellen Küche. Und Tadaaaa  in diesem Ü-Ei verbirgt sich eine Suppe. Suppe geht ja eigentlich immer und die Wahrscheinlichkeit steigt, das am nächsten Tag noch was da ist, da die besser Hälfte nicht so der Suppenkasper ist. Und wehe es sagt jetzt einer ‘das ist aber eine fiese Freundin, kocht was, was ihr Freund nicht mag’. Dazu sag ich nur: Pech, er hätte ja auch mal kochen können, oder? Und nein, der ‘arme Kerl’, wie meine Mutter jetzt wieder sagen würde, muss nicht verhungern. Er darf die Reste vom Sonntagsbraten essen: Roastbeef. Wer hat’s nun besser? Zurück zur Möhren - Linsen - Suppe. Ich habe für die Suppe rote Linsen verwendet, erstens passen sie farblich viel schöner zu den Möhren, zweitens sind sie in knapp 10 Minuten fertig gegart. Durch die Zugabe von Ingwer, Chili, Kokosmilch, Garam Masala, Zitronengras und Kaffirlimetten bekommt die Suppe einen asiatischen Hauch, wer dies nicht mag oder gerade zu Hause hat, kann die Suppe natürlich auch ‘nur’ mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Möhren - Linsen - Suppe
 

:
: 4 Personen

Zutaten
  • ½ Knollensellerie
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 400 g Möhren
  • 750 ml Brühe
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 Kaffirlimettenblätter
  • 400 g rote Linsen
  • Garam Masala
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Schmand
  • Koriander (oder Petersilie)

Zubereitung
  1. Knollensellerie, Zwiebel, Ingwer und Möhre schälen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Brühe, Limettenblätter, Chilischote und Zitronengras zugeben und zum kochen bringen. Die roten Linsen mit kaltem Wasser waschen und ebenfalls in die Brühe geben. Für 8 - 10 Minuten köcheln lassen. Sobald das Gemüse und die Linsen fertig sind, Limettenblätter und Zitronengras aus der Suppe herausnehmen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Mit Kokosmilch, Garam Masala, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und evtl. noch etwas Chili abschmecken. Die Suppe mit einem Klacks Schmand und ein paar Korianderblättern servieren.

Habt noch eine schöne Woche!
 

 

 

 

0 comment

Asiatische Nudelsuppe mit Spare Ribs

Nach all dem Süßen hier in den letzten Tagen muss mal wieder etwas Herzhaftes her. Schon seid längerem wollte ich mal wieder eine asiatische Nudelsuppe kochen hab’s aber irgendwie vergessen. Als dann letzte Woche mein neues Kochbuch über Asiatische Nudelgerichte eintrudelte ist es mir wieder eingefallen (eingefallen heißt aber noch lange nicht gemacht :). Aber als ich diesen Post von Vera gesehen habe (sehen die Thai-Zucchinispaghetti nicht verdammt lecker aus????), musste ich auf dem Heimweg gleich noch in den Asia Shop hüpfen um mir Abends eine Nudelsuppe kochen zu können. Das tolle an asiatischen Nudelsuppen ist, das man (fast) alles für das Topping verwenden kann. Wir hatten noch ein paar Rippchen im Kühlschrank, die habe ich mit einer asiatischen Marinade á la Jamie glasiert und im Ofen gegart. Du kannst aber auch gut etwas Schweinebauch in dünne Scheiben geschnitten und gebraten oder gebratenes Hackfleisch über die Nudeln geben.

Asiatische Nudelsuppe mit Spare Ribs
 

: 2 Portionen

Zutaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 El Öl
  • 1 Sternanis
  • 1 TL 5-Gewürze Pulver
  • 2 EL Obstessig oder Apfelsaft
  • 2 EL Hoisinsauce
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Sojasauce
  • 6 Rippchen (oder auch mehr, kann man ja auch ohne Suppe essen)
  • 1 EL Sesamsamen
  • 600 ml Brühe
  • 150 g Reisnudeln
  • 2 Radieschen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 1 - 2 Frühlingszwiebeln
  • Koriander
  • 1 Limette

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Für die Marinade, die Zwiebeln würfeln und in 1 Eßl. Öl glasig anbraten. Den Sternanis und das 5-Gewürze Pulver zugeben und kurz mit anrösten. Essig, Hoisinsauce, Honig und Sojasauce zugeben und aufkochen lassen. Die Sauce mit Honig und Sojasauce abschmecken und 5 Minuten köcheln lassen.
  2. -
  3. Die Rippchen im Ofen für 1 Stunde garen, dabei alle 15 Minuten mit der Marinade bestreichen. Sollten die Rippchen zu dunkel werden, die Temperatur etwas runterdrehen. Dann brauchen die Rippchen evtl. etwas länger. Zum Schluss 1 EL Sesam über die Rippchen geben.
  4. -
  5. Minuten bevor die Rippchen gut sind, die Nudeln nach Packungsanweisung einweichen (meine mussten 10 Minuten in Wasser eingeweicht werden). Die Brühe aufkochen. Radieschen waschen, trocknen und in Scheiben schneiden, Ingwer schälen und fein würfeln, Chili in Streifen schneiden und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Koriander waschen, trocknen und hacken. Limette vierteln.
  6. -
  7. Sobald die Rippchen fertig sind, ein paar Nudeln in eine Suppenschale geben. Brühe darauf geben, mit Radieschen, Ingwer, Chili und Frühlingszwiebeln garnieren. Die Rippchen darauf verteilen und mit Koriander bestreuen. Mit etwas Limettensaft beträufeln.

 

Lass es dir schmecken!

Deine Simone

P.S. Die Suppe war so lecker, heute gab es gleich eine weitere Variante. Diesmal mit Hack, Erdnüssen, Thai-Basilikum, Pak Choi und einem Ei.

0 comment