Archive of ‘Cupcakes’ category

Pumpkin Spice Cupcakes

Genießt du auch das schöne Wetter? Gut, heute ist es draußen eher regnerisch (dabei wollte ich doch heute unbedingt joggen… Schade ), aber die letzten Tage waren so sonnig, ein Traum! Ich freue mich schon ganz doll darauf, das es draußen bald ganz, ganz kalt ist, und wir endlich unseren neuen Kamin anmachen können. Außerdem liebe ich die kalte Morgenluft, die riecht einfach so schön nach Winter. Allerdings ist jetzt erstmal Herbst, und was passt besser zum Herbst als Kürbis? Kürbissuppe kann ich leider nicht essen, aber zum Glück gibt es ja noch jede Menge anderer Gerichte mit Kürbis. Den Start in die diesjährige Kürbissaison machen heute Cupcakes, genauer: Pumpkin Spice Cupcakes. Die Idee dazu bekam ich, als ich letzte Woche im Coffeeshop am Bahnhof gefragt wurde, ob ich statt eines schnöden Filterkaffees nicht lieber einen „Pumpkin Spice Latte“ haben möchte? Ähm? Nee! Dieser Trend ging bisher an mir vorbei und ich kann mir auch nicht vorstellen irgendwann mal einen Kaffee mit Kürbis-Gewürz-Sirup zu bestellen, geschweige denn zu trinken. Igitigitigit. Ich mag meinen Kaffee ja schon nicht, wenn da nur ein Hauch von Zucker drin ist, und dann gleich eine ganze Ladung Sirup?? Das gilt allerdings nur für heißen Kaffee. Bei Eiskaffee und heißer Schokolade sieht das ganze schon anders aus, keine Ahnung warum mir das darin schmeckt.  Was ich mir aber gut vorstellen konnte, waren Pumpkin Spice Cupcakes. Es gibt ja auch Möhrenkuchen, warum dann nicht auch Kürbiskuchen? Und was soll ich sagen, die Cupcakes sind wirklich sehr lecker, durch den Kürbis sind sie innen schön saftig. Zum Schluss noch ein wenig Frischkäsefrosting drauf, ein bisschen Zimt drüber und zack wandern die kleinen Zuckerbomben auf die Hüften (ich sollte mir unbedingt mal wetterfeste Laufkleidung besorgen….aber dann hätte ich ja gar keine Ausrede mehr).


 

Pumpkin Spice Cupcakes
 

: 12 Stück

Zutaten
  • Pumpkin-Spice-Sirup:
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Zucker, weiß
  • 50 g Zucker, braun
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • ¼ TL gemahlene Muskatnuss
  • ¼ TL Nelkenpulver
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • -
  • Kürbiscupcakes:
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier, M
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch
  • 150 g Kürbis, grob geraspelt
  • -
  • Frischkäsefrosting:
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 150 g Frischkäse
  • 1 TL Zimt

Zubereitung
  1. Pumpkin-Spice-Sirup
  2. Wasser mit Zucker in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Sobald der Zucker gelöst ist, die Gewürze und den frischen Ingwer hinzugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Den Sirup abkühlen lassen, anschließend den Ingwer entfernen.
  3. -
  4. Wie gesagt, im Kaffee kann ich mir das ganze nicht vorstellen, aber in einer heißen Schokolade war das ganz schön lecker.
  5. -
  6. Kürbiscupcakes:
  7. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Muffinform vorbereiten. Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eine Prise Salz zugeben und nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und zur Butter-Zucker-Eier-Mischung geben, gut unterrühren. Zum Schluss Milch  und geraspelten Kürbis unterrühren. Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen und für 20 - 25 Minuten backen. (Stäbchenprobe!) Die fertigen Muffins auf einem Gitterrost abkühlen lassen.
  8. -
  9. Frosting:
  10. Butter schaumig schlagen, Puderzucker zugeben und so lange weiter rühren, bis eine fluffige Masse entsteht (ca. 5 Minuten). Frischkäse zugeben, kurz unterrühren und auf die Muffins verteilen. Mit etwas Zimt bestreuen und fertig!

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

0 comment

S’mores Schoko-Kirsch-Muffin

Neulich beim grillen gab es endlich mal wieder Marshmallows. Schön über dem Grill geröstet. Außen knusprig innen heiß, sehr heiß. Beim reinbeißen hab ich mir dann gleich mal die Schnüss verbrannt. Ist aber auch blöd, man lernt nie dazu :-) Dafür ist mir wieder eingefallen, das ich irgendwo auf dem Rechner ein Buch über S’mores hatte, Marshmallow, Schokolade und Kekse, zack fertig, und das ich das eigentlich auch mal machen wollte. Während die anderen weiter ihre abgekühlten Marshmallows aßen, klickte ich mich durch das Buch und bin bei Cupcakes mit Marshmallow und Kirschen hängen geblieben. Das klang lecker und so wurde am nächsten Tag der Rührbesen rausgekramt und gebacken. Wie du die Marshmallows für die Muffins röstest ist dir überlassen, ich habe einfach den kleinen Bunsenbrenner verwendet. Du kannst aber auch den Grill oder wer hat, den Gasherd, anwerfen oder die Marshmallows evtl. direkt mitbacken.

S’mores Schoko-Kirsch-Muffin
 

: 12 Stück

Zutaten
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker + 1 EL
  • 5 Eier
  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kirschen
  • 100 g Schokoladenchips
  • 100 g Kirschen + Saft
  • 1 EL Stärke
  • 12 Marshmallows

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben und weiter rühren. Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen und gründlich unter die Buttermasse rühren. Salz, Kirschen und Schokolade zum Teig geben und nochmals kurz durchmischen. Auf 12 Muffinförmchen verteilen und für 20 - 30 Minuten backen. Währenddessen die Stärke mit etwas Kirschsaft verrühren. Die Kirschen mit etwas Kirschsaft in einem Topf aufkochen und die Stärke zugeben, solange köcheln lassen, bis die Kirschen angedickt sind. (Ich habe ein großes Glas Kirschen genommen, aufgekocht und mit Stärke angedickt. Die Kirschen, die ich nicht für die Cupcakes gebraucht habe, habe ich in eine Auflaufform gegeben, Butterstreusel drüber und einen Kirsch-Crumble gebacken). Sobald die Muffins fertig gebacken sind (Stäbchenprobe), diese aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit einem Apfelkernausstecher in die Mitte der Muffins ein Loch ausstechen. Dann nach und nach die Marshmallows rösten. Wie schon gesagt, ich habe einen kleinen Bunsenbrenner dafür verwendet. Die Marshmallows in das Loch drücken und etwas von den Kirschen oben drauf verteilen.

 

Am besten schmecken die Muffins, wenn die Marshmallows noch warm sind, also zackig hineinbeißen :-)

Bis bald,

Simone

 

 

2 Comments