Archive of ‘Törtchen & Torte’ category

Gestürzter Apfel-Polenta-Kuchen mit Calvados - Mascarpone - Füllung

Äpfel gehören zu meinen Lieblingsobstsorten im Kuchen. Ok, dies ist nicht gerade schwierig, denn die Obstsorten die ich in gebackenem Zustand mag, lassen sich wohl an einer Hand abzählen. Und mal ehrlich 1 von 5 (Rhabarber, Apfel, Blaubeere, Erdbeere, Heidelbeere, Kirschen (natürlich entkernt) - oh, es sind doch 6 Sorten….) ist nicht wirklich schwer, oder?

Das erinnert mich an wenig an meine Jugend, als ich Badminton gespielt habe, mit Turnieren und Ranglisten und so. Nach jedem Turnier wollten meine Eltern wissen, welchen Platz ich gemacht habe. Wenn meine Antwort 2., 3. oder 4. war, haben sie nur gefragt: von wievielen? 4? Ja, ich habe liebe Eltern, nicht :-)

(mehr …)

2 Comments

Tiramisu-Törtchen

Huhu, ich melde mich mal ganz fix aus meinem Urlaub. Naja, Urlaub würde ich das fast gar nicht nennen, sagen wir mal, ich muss diese Woche nicht zur Arbeit. Dafür wird im Garten fleißig gebuddelt, geschüppt und tonnenweise Sand und Steine verlegt. Mit dem Sandverkäufer sind wir schon “per Du” :-). Aber so langsam fühle mich ein bisschen wie die Schildkröte in der Wüste: “So viel Sand und keine Förmchen”.  Zum Glück hatte es vor drei Tagen (mal wieder) geregnet, so konnte ich mich ohne schlechtes Gewissen in die Küche verdrücken und ein kleines Törtchen backen. Bei der ganzen Schufterei braucht man zwischendurch ja auch mal eine kleine Stärkung, oder?

Tiramisu-Törtchen
Author: 15 cm Form
Ingredients
  • 500 g Butter + Butter für die Form
  • 200 g Zucker
  • 50 g selbstgemachten Vanillezucker (oder 250 g Zucker + Mark einer Vanilleschote)
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 250 g Crème fraîche
  • 3 EL Puderzucker, gesiebt
  • 500 g Mascarpone
  • 50 ml Espresso
  • 3 EL Amaretto
  • Kakaopulver
Instructions
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen. 250 g Butter mit 200 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier zugeben und weiterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und zur Eier-Butter-Zucker-Masse geben, kurz durchrühren, dann Crème fraîche zugeben und zu einem glatten Teig weiterrühren. Eine 15 cm große Form einbuttern, den Teig in die Form geben und für 50 - 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Du kannst den Teig aber auch in drei Portionen aufteilen und die Böden einzeln backen, jeder Boden braucht dann ca. 20 - 25 Minuten. Den Kuchen auskühlen lassen. Dann drei Böden daraus schneiden.
  2. Für die Füllung die restlichen 250 g Butter mit Puderzucker schaumig schlagen (je länger umso besser), dann Mascarpone zugeben und diesen vorsichtig mit der Butter verrühren (den Mixer nicht zu schnell stellen, ansonsten krisselt die Masse). Espresso mit Amaretto mischen. Nun die drei Böden mit Espresso beträufeln. 1/3 der Mascarponecreme auf einem Boden verteilen, den nächsten Boden darauflegen, leicht andrücken und ebenfalls mit 1/3 der Creme bestreichen, den letzten Boden darauf legen, leicht andrücken und die restliche Creme darauf und um den Kuchen verteilen. Wer mag behält etwas von der Creme zurück und dekoriert damit den Kuchen. Vor dem anschneiden, solltet ihr den Kuchen ca. 1 Stunde kühl stellen, dann nur noch Kakaopulver drüber und ran an die Kuchengabel.

Ich tausche jetzt Kuchengabel gegen Arbeitshandschuhe an und schüppe noch ein bisschen Sand von A nach B.

Wünsche dir ein schönes Wochenende!

Simone

0 comment

Endlich wieder da! Mit einem Heidelbeertörtchen mit weißer Schokoladencreme

Heidelbeer-Schoko-Torte-14-140706-1.1

Endlich ist es soweit: Ich kann wieder kochen, backen & bloggen. Das letzte halbe Jahr waren wir mit dem Umbau unseres neuen kleinen Häuschens beschäftigt und da fehlte es einfach an Zeit und Lust etwas aufwändigeres zu machen und davon auch noch hübsche Bilder zu knipsen. Da war entweder Lieferservice oder Nudeln oder Butterbrot angesagt. Und als endlich wieder Zeit da war, fehlte es an der Koch- bzw. Backstelle. Denn mein Traumherd wurde erst vor ein paar Tagen angeschlossen. Nun ist die Küche fertig und der Ofen glüht, immerhin muss ich ein halbes Jahr nachholen. Und wie du siehst, bin nicht nur ich umgezogen, nein, mein Blog gleich mit. Es wird noch einige Zeit dauern, bis hier alles so ist, wie ich es gerne hätte. Aber das ist nicht so schlimm. In unserem Haus ist es genauso,  bisher ist nur die untere Etage wirklich schön, oben und der Keller sind noch in Arbeit.  Und ich glaube, das bleibt auch noch eine Zeit lang so. Mal schauen, wann die letzte Designerlampe ersetzt wird :-) Für den Umzug gibt es heute mal kein Salz und Brot - das kommt noch - dafür gibt es ein kleines Törtchen mit Heidelbeeren und einer Creme aus weißer Schokolade und Mascarpone.

Heidelbeer-Schoko-Torte-44-140706-4

Heidelbeer-Schoko-Torte-12-140706-2

Heidelbeertörtchen mit weißer Schokoladencreme (15 cm groß)
Ingredients
  • Für die Böden:
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 50 g selbstgemachten Vanillezucker (oder 200 g Zucker + 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 ml Öl
  • 100 g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • Für die Füllung:
  • 200 g weiße Schokolade
  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mascarpone
  • Heidelbeeren
Instructions
  1. Böden:
  2. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Eine (oder wer hat drei) 15 cm Springform(en) ausbuttern bzw. mit Backpapier auslegen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und löffelweise zur Buttermischung geben, dabei immer weiterführen. Sobald alles Mehl untergerührt ist, Öl, Mascarpone und Salz zugeben und nochmals schön glattrühren. Ein drittel des Teiges in die Springform geben und für 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen), anschließend die beiden anderen Böden backen. Bevor die Creme auf die Böden kommt, sollten diese schön ausgekühlt sein. Ich backe daher die Böden meist einen Tag im voraus und wickele sie in Frischhaltefolie. Wer mag kann etwas Zuckersirup auf die Böden geben, dann bleiben sie noch saftiger. Für den Zuckersirup ein Teil Zucker mit einem Teil Wasser aufkochen und über die warmen Böden pinseln. Das habe ich hier aber nicht gemacht
  3. Creme:
  4. Zuerst wird die Schokolade klein gehackt und über einem Wasserbad geschmolzen. Sobald die Schokolade flüssig ist, diese von dem Wasserbad runternehmen und zur Seite stellen. Ich habe sie über Eiswasser etwas kaltgerührt, das musst du aber nicht, wenn du etwas geduldiger bist als ich… Nun die Butter mit dem Puderzucker schön fluff ig rühren, ruhig so 6-7 Minuten. Dann die abgekühlte (aber noch flüssige) Schokolade zugeben und weiterrühren. Zum Schluss Mascarpone und Salz zur Schokoladenmischung geben und vorsichtig weiterrühren (nicht zu schnell und zu lange, sonst kann es sein, das die Creme ausflockt). Nun kannst du die Creme noch etwas im Kühlschrank ruhen lassen. Wie schon gesagt, wenn du geduldiger bist als ich….
  5. Zum zusammenbauen des Törtchens, ein drittel Creme auf einen Boden geben und verteilen. Heidelbeeren in die Creme drücken, hier kannst du soviel Heidelbeeren nehmen, wie du magst. Zweiten Boden darauf legen und leicht andrücken. Wieder ein drittel Creme auf den Boden verteilen, Heidelbeeren drauf und den dritten Boden darauf legen und andrücken. Mit der restlichen Creme wird der Kuchen oben drauf und drumherum dekoriert. Zum Schluss noch ein paar Heidelbeeren drauf verteilen und zack - schon fertig.

 

 

Heidelbeer-Schoko-Torte-36-140706-6

 

 

 

Heidelbeer-Schoko-Torte-41-140706-5

 

 

Heidelbeertörtchen mit weißer Schokoladencreme

 

Ich geh dann mal noch ein paar Kartons auspacken…   Bis bald!

0 comment