Gestürzter Apfel-Polenta-Kuchen mit Calvados - Mascarpone - Füllung

Äpfel gehören zu meinen Lieblingsobstsorten im Kuchen. Ok, dies ist nicht gerade schwierig, denn die Obstsorten die ich in gebackenem Zustand mag, lassen sich wohl an einer Hand abzählen. Und mal ehrlich 1 von 5 (Rhabarber, Apfel, Blaubeere, Erdbeere, Heidelbeere, Kirschen (natürlich entkernt) - oh, es sind doch 6 Sorten….) ist nicht wirklich schwer, oder?

Das erinnert mich an wenig an meine Jugend, als ich Badminton gespielt habe, mit Turnieren und Ranglisten und so. Nach jedem Turnier wollten meine Eltern wissen, welchen Platz ich gemacht habe. Wenn meine Antwort 2., 3. oder 4. war, haben sie nur gefragt: von wievielen? 4? Ja, ich habe liebe Eltern, nicht :-)

Also, warum sind Äpfel meine Favoriten? Liegt wahrscheinlich daran, das alles andere noch keine Saison hat. Also wundert euch nicht, wenn demnächst Rhabarber ganz oben steht, dann Erdbeeren….

Das beste an diesem gestürzten Apfel-Polenta-Kuchen sind die karamellisierten Apfelscheiben oben drauf, ähnlich wie bei einer Tarte Tatin und natürlich die Calvados - Mascarpone - Füllung. Die beste Tarte Tatin habe ich mal bei Laduree in Paris gegessen, seitdem esse ich keine mehr woanders, nicht mal zu Hause schmeckt sie so lecker. Also, wenn ihr jemals nach Paris kommen sollten, ab zu Laduree und eine Tarte Tatin bestellen. Ihr werdet im siebten Himmel schweben. Darüber hinaus solltet ihr euch aber noch ein paar Macarons mitnehmen. Die sind ja zum Glück so klein, das man sie immer mal zwischendurch essen kann.

 

Apfel - Polenta - Kuchen mit Calvados - Mascarpone - Füllung (16 cm Form)
Print

Füllung
  1. 100 g Mascarpone
  2. 1 - 2 EL Zucker
  3. 3 EL Calvados
Teig
  1. 2 Äpfel
  2. 25 g Butter
  3. 2 - 3 EL Zucker
  4. 100 g Zucker
  5. 100 ml Öl
  6. 3 Eier, M
  7. 70 g gemahlene Mandeln
  8. 75 g Mehl
  9. 75 g Polenta
  10. 1/2 TL Backpulver
  11. 1 Prise Salz
  12. Abrieb 1 Zitrone
  13. 100 g Joghurt
Füllung
  1. Mascarpone, Zucker und Calvados cremig rühren. Kühl stellen
Teig
  1. Backofen auf 170°C vorheizen. Eine runde, hohe Form mit 16 cm Durchmesser leicht ausbuttern. Rand und Boden der Form mit Backpapier auslegen.
  2. Die Kerne der Äpfel mit einem Entkerner entfernen. Äpfel in Scheiben schneiden. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Auf den Boden der Backform geben und gleichmäßig verteilen. 2 - 3 EL Zucker darauf geben und die Apfelscheiben darauf verteilen.
  3. Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen.
  4. Öl, Zucker und Eigelbe in einer Schüssel verrühren. Mandeln, Mehl, Polenta, Backpulver, Zitronenabrieb und Salz mischen und unter die Ölmasse geben, gut verrühren. Joghurt hinzufügen und gut unterrühren. Steif geschlagenes Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Teig über die Apfelscheiben geben, glatt streichen und 45 - 50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen überprüfen, ob der Kuchen gar ist.
  5. Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen. Dann den Kuchen durchschneiden und mit der Mascarponecreme füllen. Evtl. nochmal kühl stellen.
Eschhörnchen http://eschhoernchen.de/

2 Comments

2 Comments on Gestürzter Apfel-Polenta-Kuchen mit Calvados - Mascarpone - Füllung

  1. Thalia @ butter and brioche
    Dienstag, 10UTCTue, 10 Feb 2015 09:41:20 +0000 10. Februar 2015 at 09:41 (2 Wochen ago)

    This apple cake is just BEAUTIFUL. I never have baked with polenta before but definitely am inspired to now.. pinned!

    Antworten
    • Eschhörnchen
      Dienstag, 10UTCTue, 10 Feb 2015 17:43:43 +0000 10. Februar 2015 at 17:43 (2 Wochen ago)

      Thanks :-)

      I think polenta is a great ingredient in cakes and you should definitely try it out, if you want your cake more juicy you can spread some sirup over it.
      Let me know when you bake a cake with polenta and how did it taste to you.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>